Bonhoeffer: Widerstand mit Gott an der Seite

Er wurde nur 39 Jahre alt. Trotzdem gehört Dietrich Bonhoeffer zu den ganz Großen: Sein Name steht heute für Zivilcourage, politischen Widerstand, Seelsorge und eine lebendige Beziehung zu Gott. Als lutherischer Theologe und Vertreter der Bekennenden Kirche ist er Teil des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Dietrich Bonhoeffers Biografie beeindruckt durch die lebendige Beziehung zu Gott.

Bonhoeffer zeigen – über den Glauben sprechen

Das Themenpaket Bonhoeffer liefert Ihnen Material für ein bewegendes Film-Event: Sie erhalten Hintergrundinformationen und Gesprächsvorlagen sowie die passenden Medien wie Film, Heft, Karte und 0-Euro-Schein. Kommen Sie über Gott ins Gespräch. Laden Sie zu einem Leben mit ihm ein!

Wie die Gestaltung einer Filmvorführung aussieht?

Sie benötigen

Medien rund um das Leben Dietrich Bonhoeffers:

Wie Sie die Medien nutzen? Erfahren Sie schon im nächsten Punkt.
Sie wollen lieber gleich Produkte bestellen?

Einladung

Machen Sie neugierig: Mit dem Filmplakat stimmen Sie auf das Film-Event ein. Sie können die Adresse der Gemeinde oder des Hauskreises aufdrucken und außerdem den Termin und den Beginn der Veranstaltung notieren. Verwenden Sie auf der blauen Fläche weißen Text, wie in diesem Beispiel zu sehen ist.

Nutzen Sie die Doppelkarten wunderbar geborgen oder zum Besten als Einladung.

Eine Einladungskarte macht neugierig und lädt ganz persönlich ein!

Gestaltung

Schaffen Sie Kinoatmosphäre: mit Filmplakat am Eingang Ihres persönlichen Vorführraumes stimmen Sie die Zuschauer schon von Beginn an auf einen starken Film ein.  

Durchführung

Der Film Bonhoeffer: Die letzte Stufe eignet sich mit 88 Minuten Spielzeit optimal für eine komplette Vorführung. Mit bekannten Schauspielern wie Ulrich Tukur und Ulrich Noethen ist großes Kino geboten!

Worum geht’s?

Der Spielfilm beschreibt das Leben Dietrich Bonhoeffers in seinen drei wesentlichen Phasen von 1933 bis 1945: Bonhoeffers Engagement als Kirchenmann gegen die totalitären Übergriffe des nationalsozialistischen Staates, Bonhoeffers Ringen um christlich-ethische „Wahrhaftigkeit” im aktiven Widerstand als Kurier in der Gruppe um Admiral Canaris sowie die letzte Stufe seines Lebens als Gefangener des Kriegsgerichtsrates und Anklägers Dr. Manfred Roeder. Die allerletzte Stufe führte ihn zum Galgen, der am 9. April 1945, wenige Wochen vor Kriegsende, im Konzentrationslager Flossenbürg errichtet wurde. Der Film thematisiert, wie ein zwar engagierter, aber unpolitischer Kirchenmann in der Auseinandersetzung mit dem gewalttätigen Unrechtsstaat zum aktiven Widerstandskämpfer wurde. Die persönliche Radikalität Bonhoeffers angesichts der Verfolgung und Vernichtung von Juden, Behinderten und politisch Verfolgten entwickelte sich in der Suche um die Nachfolge Jesu und ständiger theologischer Reflexion.

Beachten Sie unseren Copyright-Hinweis unter "Weitere Tipps & Ideen"

Über Bonhoeffer ins Gespräch kommen

Nutzen Sie den Film Bonhoeffer: Die letzte Stufe, um über Glaubensfragen ins Gespräch zu kommen. Viele Szenen und Momente des Films haben einen aktuellen Bezug zu Fragen, die uns auch heute beschäftigen. Mutige Entscheidungen treffen, der Umgang mit Leid, Vergebung – wir haben Ihnen eine Liste mit einigen Themen, Fragen und den passenden Filmkapiteln zusammengestellt, die Sie als Grundlage nutzen können. Bestimmt fallen Ihnen noch weitere interessante Gesprächsthemen ein. Das Dokument „Hintergrundinformation Menschenrechte” liefert weitere Impulse für Diskussionen zu Themen wie Menschenrechte, Ethik, Bioethik uvm.

Verabschiedung

Nutzen Sie den 0-Euro-Schein: Dietrich Bonhoeffer (XEMH) , um Ihre Veranstaltung abzurunden.
Der ist ein echter Hingucker: gedruckt auf echtem Banknoten-Papier mit bekannten Sicherheitsmerkmalen. Mit der ermutigenden Textpassage „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ und dem ausdrucksstarken Porträt von Dietrich Bonhoeffer erinnert er an ein gelungenes Event.

Weitere Tipps & Ideen

Vorführ-Lizenz

  • Filmvorführungen für Gruppen bis 8 Personen: keine Lizenz.
  • Gruppen bis zu 34 Personen und einmalige Vorführung: 20.- € Lizenzkosten
  • Gruppen ab 35 Personen und/oder für mehrmalige Vorführungen: 49.- € Lizenzkosten

Open-Air-Veranstaltungen werden von der Vorführlizenz nicht abgedeckt. Sollten Sie eine Open-Air-Veranstaltung planen, nehmen Sie bitte Kontakt mit einem Mitarbeiter der Matthias-Film gGmbH auf. Bitte beachten Sie, dass der Film „Bonhoeffer – Die letzte Stufe“ nicht von der CCLI-Filmlizenz abgedeckt wird. Lizenzgebühren sind keine Spende, sondern werden von uns an die Matthias-Film gGmbH weitergeleitet.

Eintritt und Werbung

Für alle Veranstaltungen gilt das Außenwerbeverbot einschließlich der Hinweise im Internet entsprechend der AGB der Matthias-Film gGmbH. Bitte beachten Sie die folgenden Punkte:

  • Sie dürfen für Ihre Vorführung keinen Eintritt verlangen.
  • Sie dürfen den örtlichen Kinos keine Konkurrenz machen.
  • Werbung in der Zeitung oder im Internet ist nicht erlaubt.

Vielleicht kontaktieren Sie Ihre Kinobetreiber vor Ort und stimmen Ihr Vorhaben mit ihnen ab, damit es nicht zu Konkurrenzsituationen kommt. Sollte der Film in einem Kino gezeigt werden, können Sie dem Betreiber begleitende Medien empfehlen.
Werbung im nichtöffentlichen Raum ist erlaubt, beispielsweise innerhalb Ihrer Gemeinde oder Organisation.

Downloads zum Themenpaket

Hier gibt es alle Medien zu Bonhoeffer:

Produkte

Zum Warenkorb
Der von Ihnen gewünschte Artikel konnte nicht in den Warenkorb gelegt werden